Manchmal lassen sich niederdeutsche Wörter nicht eins zu eins ins Hochdeutsche übersetzen. So auch das Verb ‘tünen’ (tüünen, tühnen), das mit ‘lügen’ zu hart übersetzt wäre. Gleichgesetzt mit ‘spinnen’ wiederum erscheint es zu schwach. Denn etwas Angeberisches und Großmännisches schwingt da immer mit.

Ein ‘Tünkopp’ oder ‘Tünbüddel’ ist jemand, der uns gern ‘was vom Pferd erzählen’ möchte, jemand, der gewohnheitsmäßig übertreibt oder die Fakten zu seinen Gunsten verzerrt. Besonders gern wird das Wort daher bspw. auf Gebrauchtwagenhändler, auf Politiker, Stammtischstrategen oder Staubsaugervertreter angewandt. Man hört’s – und weiß, was gemeint ist.